Pioneers in Tax - WTS in Deutschland
zurück zur Weltkarte
zurück zur Europa-Karte
  • Americas
  • Middle East
  • Europa
  • Asia Pacific
  • Africa
Wählen Sie Ihren Standort
  • Argentina
  • Bolivia
  • Brazil
  • Canada
  • Chile
  • Colombia
  • Costa Rica
  • Dominican Republic
  • Ecuador
  • El Salvador
  • Guatemala
  • Honduras
  • Jamaica
  • Mexico
  • Nicaragua
  • Panama
  • Paraguay
  • Peru
  • Puerto Rico
  • Trinidad and Trobago
  • United States
  • Uruguay
  • Venezuela
Wählen Sie Ihren Standort
  • Armenia
  • Iran
  • Iraq
  • Israel
  • Kyrgyztan
  • Pakistan
  • Saudi Arabia
  • Turmenistan
  • United Arab Emirates
  • Uzbekistan
Wählen Sie Ihren Standort
  • Albanien
  • Austria
  • Belarus
  • Belgium
  • Bulgaria
  • Croatia
  • Cyprus
  • Czech Replublic
  • Denmark
  • Estonia
  • Finland
  • France
  • Georgia
  • Germany
  • Gibraltar
  • Greece
  • Hungary
  • Iceland
  • Ireland
  • Italy
  • Latvia
  • Lithuania
  • Luxembourg
  • Macedonia
  • Moldova
  • Montenegro
  • Netherlands
  • Norway
  • Poland
  • Portugal
  • Romania
  • Russia
  • Serbia
  • Slovakia
  • Slovenia
  • Spain
  • Sweden
  • Switzerland
  • Turkey
  • Ukraine
  • United Kingdom
Wählen Sie Ihren Standort
  • Australia
  • Cambodia
  • China
  • Hong Kong
  • India
  • Japan
  • Korea
  • Laos
  • Macao
  • Malaysia
  • Mongolia
  • Myanmar
  • New Zealand
  • Philippines
  • Singapore
  • Sri Lanka
  • Taiwan
  • Thailand
  • Vietnam
Wählen Sie Ihren Standort
  • Angola
  • Benin
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Cameroon
  • Egypt
  • Ghana
  • Guinea
  • Ivory Coast
  • Kenya
  • Madagascar
  • Mali
  • Mauritius
  • Morocco
  • Mozambique
  • Niger
  • Nigeria
  • Rwanda
  • Senegal
  • South Africa
  • Tanzania
  • Togo
  • Tunisia
  • Uganda
  • Zambia

Accounting Advisory

Bilanzierung und externe Berichterstattung stellen für Unternehmen und Konzerne unterschiedlicher Größe und Branchen immer wieder eine große Herausforderung dar.

Die Komplexität wird erhöht durch die Unterschiede zwischen den handelsrechtlichen Regelungen (HGB) und den International Financial Reporting Standards (IFRS) sowie durch die kontinuierliche Änderung und Weiterentwicklung der Standards. Hinzu kommen länderspezifische Vorschriften für die steuerliche Bilanzierung.

Die Dynamik und Komplexität der internationalen Märkte wirkt sich zusätzlich auf die Rechnungslegung aus. Die Erwartungen von Stakeholdern an eine umfassende und verlässliche Berichterstattung der Unternehmen steigen. Dies stellt Manager, Aufsichtsgremien und Abschlussprüfer vor neue Aufgaben.

Unsere Experten verfügen über ein umfassendes Branchen-Know-how. So stellen wir für unsere Mandanten „Compliance“ mit den verschiedenen Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften sicher und unterstützen sie außerdem dabei, die genannten Herausforderungen zu bewältigen.

Wir beraten nationale und internationale Konzerne aus verschiedenen Branchen, mittelständische (Familien-)Unternehmen und öffentliche Institutionen.

Jedes Unternehmen stellt dabei individuelle Anforderungen und hat unterschiedliche Bedürfnisse. Deshalb arbeiten wir sehr eng mit unseren Mandanten zusammen. Die persönliche Vertrauensebene steht für uns an erster Stelle und ist Grundlage unserer Beratung.

Wir unterstützen bei folgenden Themen rund um das Thema Rechnungslegung:

Die nötigen Vorarbeiten und die Abschlusserstellung selbst stellen häufig eine große Belastung für Unternehmen dar. Aufgrund umfassender regulatorischer Vorschriften können diese sehr zeit- und ressourcenaufwändig sein. Unsere Mitarbeiter verfügen über langjährige Erfahrung im Rechnungswesen und unterstützen unsere Mandanten dabei, den Jahresabschluss sowie alle prüfungsrelevanten Dokumente vorzubereiten und zu erstellen. Darüber hinaus helfen sie dabei, den Erstellungsprozess effektiv zu gestalten. Sollte es nötig sein, Engpässe im Rechnungswesen zu überbrücken, kann zudem auf Unterstützung aus dem WTS Netzwerk zurückgegriffen werden. Auch während der Abschlussprüfung stellen unsere WTS-Experten sicher, dass alle Fragen des Abschlussprüfers zufriedenstellend beantwortet werden und die Prüfung reibungslos abläuft.

Wir unterstützen unsere Mandanten bei der Erstellung prüfungssicherer Konzernabschlüsse nach HGB und IFRS. Die Anforderungen der unterschiedlichen Vorschriften für den Einzelabschluss nach HGB und den Konzernabschluss nach IFRS bedeuten insbesondere für kapitalmarktorientierte Unternehmen kontinuierlichen Handlungsbedarf. Bei der Konzernabschlusserstellung ist im Rahmen der Konsolidierung häufig spezifisches Fachwissen und ein tiefgehendes Verständnis der nationalen wie internationalen Regelungen nötig. Hierbei können wir umfassend unterstützen aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Begleitung von Abschlüssen und Konsolidierungen von Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen.

Die Rahmenbedingungen und Anforderungen an die externe Berichterstattung werden zunehmend komplexer. Zusätzlich steigt die Erwartungshaltung von Stakeholdern an eine verlässliche Finanzberichterstattung. Handelsrechtliche Regelungen und IFRS ändern sich laufend, wodurch eine zuverlässige Berichterstattung immer schwieriger wird. Neue Bilanzierungsstandards wirken sich nicht nur auf die Bilanzierung aus, sondern haben meist weitreichende Folgen für viele Bereiche und Prozesse im Unternehmen. Besonders die Umstellung auf die neuen Standards IFRS 9 / IFRS 15 / IFRS 16 stellt nach IFRS bilanzierende Unternehmen vor neue Herausforderungen, da diese umfassende Änderungen enthalten.

Wir unterstützen unsere Mandanten bei allen Anliegen, von der Beratung bei Einzelfragen bis hin zur umfassenden Beratung/Konsultation bei der Einführung neuer Standards. Unser Experten-Team begleitet beim Umstellungsprojekt von Anfang bis Ende, um den Anforderungen der neuen Standards gerecht zu werden und bietet maßgeschneiderte Lösungen an. Je nach Bedarf enthalten diese neben der umfassenden Projektbegleitung auch Schulungen für Mitarbeiter, Monitoring nach der Umstellung oder andere Komponenten.

Die enge Zusammenarbeit mit der Steuerberatung der WTS ermöglicht es uns, auch die steuerlichen Auswirkungen der Umstellung auf neue Standards miteinzubeziehen.

Ein intendierter Börsengang, die Übernahme durch einen ausländischen Gesellschafter oder Anforderungen von Kreditgebern: Es gibt vielfältige Gründe, infolge derer Unternehmen erstmalig einen Konzernabschluss nach IFRS erstellen und in diesem Zusammenhang die Rechnungslegung von HGB auf IFRS umstellen müssen. Dieser Wandel - der oftmals unter Zeitdruck durchzuführen ist - wirkt sich auf verschiedenste Bereiche des Unternehmens aus. Wir unterstützen dabei, den Umstellungsprozess zu planen und durchzuführen sowie das Bilanzierungshandbuch anzupassen. Unsere Leistungen umfassen unter anderem die Erstellung der Überleitungsbuchungen und der konsolidierten Abschlüsse sowie der Notes, die nach IFRS sehr umfangreich sind.

Basis für eine effiziente Berichterstattung und Unternehmenssteuerung bilden die einheitliche Anwendung von Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätzen sowie interne Verfahrensanweisungen in Unternehmen und Konzernen. Um sicherzustellen, dass die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage auch bei komplexen Sachverhalten korrekt und verlässlich dargestellt wird, ist ein Bilanzierungshandbuch unerlässlich.

Wir von der WTS unterstützen bei der Erstellung bzw. Fortentwicklung eines Bilanzierungshandbuches, das an die jeweilige unternehmensspezifische Aufbau- und Ablauforganisation angepasst ist. Dies gewährleistet einen detaillierten Überblick über die relevanten Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze sowie finanziellen Kennziffern (KPIs). Gleichzeitig ist es systematisch gemäß der individuellen Reporting-Erfordernisse gegliedert. Die einheitliche Anwendung von Standards leistet einen bedeutenden Beitrag zur höheren Effizienz der Rechnungslegung und zur Umsetzung der strategischen Vorgaben im jeweiligen Unternehmen.

Der Einbezug von Kollegen unserer Steuerberatung stellt sicher, dass die Bilanzierung und Bewertung auch steuerlich korrekt sowie im Falle von Wahlrechten aus Unternehmenssicht steuerlich optimal ist.

Der Goodwill ist in den vergangenen Jahren bei vielen Unternehmen aufgrund der starken M&A-Tätigkeiten die bedeutendste Bilanzposition geworden. Diese Position muss nach HGB und IFRS mindestens einmal jährlich auf Werthaltigkeit geprüft werden. Häufig wird sie von den Abschlussprüfern als ein Prüfungsschwerpunkt festgelegt.

Wir unterstützen unsere Mandanten bei der komplexen Durchführung des Impairment Tests und stellen sicher, dass das Ergebnis wie auch die Dokumentation den Anforderungen der Wirtschaftsprüfer entspricht. Die sorgfältige Strukturierung der Werthaltigkeitsprüfungen nach IAS 36 sowie der Beteiligungsbewertung nach HGB ist wichtig, damit sich die Ergebnisse abstimmen lassen. Bei der in diesem Zusammenhang oftmals komplexen Identifikation und Bewertung der zahlungsmittelgenerierenden Einheiten (CGUs) bieten wir eine umfassende Beratung durch unsere erfahrenen Mitarbeiter an.

Um den spezifischen Anforderungen der Rechnungslegungsvorschriften gerecht zu werden und die laufende Buchhaltung effizient gestalten zu können, benötigen Mitarbeiter fundiertes Wissen über die relevanten Rechnungslegungsstandards und Prozesse. Verschiedenste Unternehmensbereiche sind in den Prozess eingebunden und müssen informiert sein, um effektive Kommunikation an den Schnittstellen sicherzustellen. Wir führen speziell auf den Bedarf unserer Mandanten zugeschnittene Workshops und Trainings durch. Dabei gewährleisten wir, dass die Mitarbeiter optimal im Bereich Rechnungswesen und Berichterstattung geschult werden - sowohl nach HGB (z.B. BilRUG) als auch nach IFRS (z.B. IFRS 15, IFRS 16). Unser Experten-Team hat ein tiefes, auf praktischer Erfahrung basierendes Verständnis des gesamten Finanzbereichs und kann so adressatengerechte Schulungen durchführen.

Forderungen interner und externer Stakeholder oder die Anforderungen der Kapitalmärkte nach zeitnahen Finanzinformationen: Unternehmen haben die Aufgabe, den Abschlusserstellungs- und Berichtsprozess zu beschleunigen, um möglichst schnell Bericht über das vergangene Geschäftsjahr oder das vergangene Quartal bzw. Halbjahr erstatten zu können. Unsere Expertise liegt unter anderem in der Optimierung der Rechnungslegungsprozesse sowie der Implementierung eines effektiven und schnellen Reporting-Prozesses zur Erstellung zeitnaher Abschlüsse.

In bestimmten Unternehmenssituationen ist die Erstellung von Sonderbilanzen erforderlich. Bei einem Carve-Out oder bei der Liquidation eines Unternehmens beispielsweise muss eine spezielle Bilanz erstellt werden. Auch im Rahmen von Unternehmensverkäufen ist es oftmals erforderlich, spezielle „Closing Accounts“ zu implementieren. Wir unterstützen unsere Mandanten dabei, Sonderbilanzen aufzustellen - mit dem entsprechenden Fachwissen über die besonderen gesetzlichen Anforderungen.

In verschiedensten Situationen werden Gutachten oder Bescheinigungen für externe Adressaten des Unternehmens benötigt. Wir von der WTS führen für unsere Mandanten die entsprechenden Prüfungen durch. Die erstellten Prüfberichte bzw. Bescheinigungen sind auf die jeweiligen Bedürfnisse und Anforderungen der externen Adressaten angepasst. Unsere Fachkompetenz umfasst beispielsweise die Bescheinigung der Werthaltigkeit von Sacheinlagen, Mittelverwendungsprüfungen, EEG-Bescheinigungen sowie andere gutachterliche Stellungnahmen.

Seit Mitte 2005 überprüft die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung e.V. (DPR) stichprobenmäßig oder anlassbezogen die Abschlüsse kapitalmarktorientierter Unternehmen. Sollten bei der Prüfung Unregelmäßigkeiten aufgedeckt werden, beeinflusst dies sowohl die Bilanzierung und Bewertung im Konzernabschluss als auch u.U. das Image des Unternehmens. Unternehmen, die zur Prüfung ausgewählt werden, müssen die komplexen Fragen der DPR unter hohem Zeitdruck beantworten. Wir stehen Unternehmen als professioneller Partner mit dem nötigen Fachwissen und den personellen Ressourcen zur Seite, um einen zügigen und erfolgreichen Abschluss der DPR-Prüfung zu gewährleisten.

Ein Börsengang eröffnet Unternehmen verschiedenste Möglichkeiten: wie beispielsweise die Nutzung der Kapitalmärkte als Finanzierungsquelle. Gleichzeitig ist der Börsengang ein komplexer Prozess und stellt umfassende Anforderungen an das gesamte Unternehmen. Deshalb ist eine fundierte Vorbereitung ein wichtiger Faktor, um ein erfolgreiches IPO zu ermöglichen. Wir unterstützen mit Prozess- und Accounting-Services, um den Finanz- und Buchhaltungsbereich unserer Mandanten optimal auf den Börsengang vorzubereiten und notwendige Abschlüsse zu erstellen.

Kontakt
Hans-Georg Weber
Partner
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
München
> zum Profil
Broschüre
IFRS 16
Zur Publikation

Kontaktieren Sie uns noch heute

Sie haben Fragen zu unseren Services oder der WTS? Lassen Sie es uns wissen. Füllen Sie dazu unser kurzes Kontaktformular aus. Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.